Liebe Mitglieder, liebe Interessierte,

ein rauschendes Tanzfestival liegt hinter den münsterschen Tanzfans im vollbesetzten Großen Haus des Theater Münster. Und angekündigt ist bereits das nächste im kommenden Jahr: Das 25. Münsteraner Tanzfestival wirft als Jubiläums-Veranstaltung schon seine ersten Schatten voraus... Doch bis dahin gibt es noch unendlich viele spannende Angebote aus Münsters Szene - viele der nächsten Wochen findet man jetzt hier im Newsletter.

Wir starten heute aber mit einem ganz besonderen Beitrag: Lydia Lauerer hat auf meine Bitte hin einen lesenswerten Bericht über ihr Praktikum beim TanzTheater Münster geschrieben - viel Freude beim Lesen!

  Lydia Lauerer aus Ibbenbüren

 

Mein Praktikum: Sehen, wie es ist, Berufstänzer zu sein

Hallo, mein Name ist Lydia Lauerer, ich bin 16 Jahre alt und Schülerin am Goethe-Gymnasium in Ibbenbüren. Meine große Leidenschaft ist der Tanz. Im Juni 2016 hatte ich die Gelegenheit, ein Praktikum am Tanztheater Münster zu machen.  Da diese Zeit für mich sehr beeindruckend war, möchte ich hier davon erzählen.

Ein typischer Arbeitstag der Tänzer am Tanztheater Münster beginnt mit zeitgenössischem oder klassischem Tanztraining. In der Zeit meines Praktikums wurde klassischer Tanz geprobt. Dieses Training dauert normalerweise eine Stunde und 20 Minuten, doch wenn viele Auftritte und somit viele Proben bevorstehen, wird das Training auf 45 Minuten gekürzt.

Danach folgen, je nach Tagesplan, Proben für die Aufführungen. Mittags brauchen die Tänzer immer eine Pause, um etwas zu essen und vor allem auch, um die Muskeln zu entspannen und wieder zu Kraft für weitere Proben zu kommen. Diese Pause umfasst eine Stunde.

Während meines Praktikums durfte ich beim Aufwärmtraining sogar mittanzen. Das hat mich besonders gefreut, weil ich in meiner Freizeit selbst Ballett und Modern Dance tanze. Es war ein tolles Gefühl, zwischen den Profitänzern zu stehen, die da angekommen sind, wo ich idealer Weise in meinem Leben ankommen möchte. Ich hatte die Möglichkeit, jeden Tag zu tanzen und zu sehen, wie es ist, Tänzer zu sein. Am interessantesten fand ich, dass ich den Berufsalltag eines Tänzers so genau nachvollziehen konnte.

Während meines Praktikums entstand das Stück „Dance Lab“, bei dem einige Tänzer selbst Stücke choreographiert haben. Es war beeindruckend, das Stück nachher als Ganzes zu sehen, den Prozess des Einstudierens mitzubekommen und das Stück schon im Vorhinein zu kennen. Ich habe mich wirklich als Teil des Stückes gefühlt. Das war toll! Ich habe „Dance Lab“ somit von einer anderen Seite gesehen als die Stücke, die ich vorher gesehen habe. Ich würde schon sagen, dass meine Wahrnehmung der Stücke insgesamt sich dadurch verändert hat, auch, indem ich die Tänzer kennengelernt habe und deren Alltag kenne.

Während meiner Zeit am Theater ist mir aufgefallen, wie gut die Tänzer zusammenarbeiten. Die Harmonie zwischen den Tänzern ist wie in einer Familie. Diese Harmonie konnte man auch während des Stückes spüren. Ich denke, dass es unter anderem das ist, was einzigartig am Tanztheater Münster ist.

Hiermit möchte ich mich noch einmal beim Tanztheater Münster bedanken! Ich habe so viel von diesem Praktikum mitgenommen! Besonders bei Esther von der Fuhr möchte ich mich bedanken, welche unglaublich nett war und mir dieses Praktikum überhaupt ermöglicht hat.

 

Neues von den Mitgliedern:

 

RebelTanz - Tag der offenen Tür am 4. Dezember

Auch, wenn die Pforten von REBELTANZ das ganze Jahr für alle Tanzliebhaber weit geöffnet sind, bleibt der Tag der offenen Tür - in diesem Jahr am 4. Dezember - ein besonders guter Grund, die Tanzinstitution am Germania-Campus zu besuchen: Zwischen 11 und 18 Uhr gibt es dank des Showprogramms besonders viel zu sehen, unterschiedlichste Tanzstile auszuprobieren (auch als Anfänger jeden Alters), und bei Kaffee und weihnachtlichem Süßem trifft man jede Menge nette Tanzbegeisterte aus aller Welt. Egal ob Ballett, Jazz-Dance-, Hip-Hop-, Stepptanz-, Modern- oder Contemporary-Dance - es gibt viel zu sehen!

 

 

TanzTheater Münster

ROMEO UND JULIA -

 der Tanzabend von Hans Henning Paar nach der Tragödie von William Shakespeare  zur Musik von Sergej Prokofjew ist am 10. November um 19.30 Uhr im Großen Haus zu sehen. Es spielt das Sinfonieorchester Münster.

Aus den Medien nach der Premiere:

Vor Anna Siegrots düsterer Straßenkulisse zeichnen charakterstarke Tänzer ausdrucksvolle Bilder, die sämtliche Emotionen bedienen. [...] Jugendlich frisch inszeniert und hinreißend getanzt, gelingt eine bittersüße Tragödie – romantisch und packend bis zum Schluss.(Isabell Steinböck, WDR 3 Mosaik, 17. Oktober 2016)

Diese Fassung von Romeo und Julia sollte man sich nicht entgehen lassen. Paar hat wieder einmal unter Beweis gestellt, dass Münster im Bereich des Tanzes in NRW in der oberen Liga mitspielt.(Thomas Molke, onlinemusikmagazin.de, 17. Oktober 2016)

Dance Lab (Wiederaufnahme)

  (Foto: Oliver Berg)

Der Ballettsaal als Laboratorium und Spielort: An drei Terminen zeigt das TanzTheaterMünster die vor der Sommerpause uraufgeführten Choreografien von Maria Bayarri Pérez, Mirko De Campi, Jason Franklin, Elizabeth Towles und Keelan Whitmore.

Auch dazu ein Medien-Zitat:  

Für kleinformatige Experimente wie das »Dance Lab« bietet die Intimität des Ballettsaals ein ideales Ambiente. Der Zuschauer fühlt sich hineingenommen in die Arbeitswelt der Künstler. (Marieluise Jeitschko, tanznetz 27.6.2016)

 Zu sehen ist Dance Lab am 24./25./26. November jeweils um 19.30 Uhr, im Ballettsaal, Tickets zu 12.- / erm. 8.- Euro unter 0251-5909-100 oder www.theater-muenster.com

 

Theater im Pumpenhaus

 

Mark Sieczkarek & Folkwang Tanzstudio

In seiner neusten Arbeit bringt der ehemalige Pina Bausch-Tänzer Mark Sieczkarek Studierende des Instituts für Zeitgenössischen Tanz der Folkwang Universität der Künste auf die Bühne. Zur Premiere in Essen waren Presse und Publikum begeistert. In Münster ist  "Wir werden" am Freitag, 11., und am Samstag, 12. November, jeweils um 20 Uhr zu sehen.

 

weber&mletzko

Das Münsteraner Duo weber&mletzko nimmt sich für seine erste gemeinsame künstlerische Arbeit einen Stoff aus der griechischen Mythologie vor: Narziss. Ihr Tanzsolo mit Tsutomu Ozeki thematisiert die Innigkeit der unbeschwerten Freude am eigenen Ich und den schmalen Grad zur Selbstzerstörung. Das Theater im Pumpenhaus zeigt "Narziss" am Freitag, 18., und Samstag, 19. November, jeweils um 20 Uhr.

 

 

 

Tanz im Sobi Münster

.          Tanzpädagogik Infoabend -

      Am Donnerstag, 1. Dezember, um 19 Uhr findet im der Fachhochschule Münster, Hüfferstr. 27,  ein Infoabend zu der Fortbildung „Tanzpädagogik in der sozialen Arbeit“ statt, die im März 2017 startet. Günther Rebel als Ausbildungsleiter und weitere Dozierende erläutern an diesem Abend die Inhalte des Kurses und beantworten Fragen.  Der Zertifikatskurs  "Tanzpädagogik in der sozialen Arbeit" wird vom Sozialpädagogischen Bildungswerk (Sobi) in Kooperation mit der Fachhochschule Münster, Fachbereich Sozialwesen, Referat Weiterbildung durchgeführt.
Zielgruppe: Weiterbildung für Erzieher*nnen, Sozialpädagog*nnen, Sportlehrer*nnen, Lehrer*innen, Musiklehrer*innen, Tanzpädagog*innen, Musikpädagog*innen, Studierende der Sozialen Arbeit, der Sportwissenschaften, der Musikhochschule (Fächer Rhythmik, Ballett, Tanz), Studierende mit tänzerischen Kenntnissen anderer Fächer (z.B. Kunst oder Psychologie).  Für den kostenlosen Infoabend sollte man sich anmelden im Sobi unter Tel. 0251 – 51 11 77 Ort: Fachhochschule Münster, Hüfferstr. 27.
Die Weiterbildung setzt sich aus vier Grundlagenmodulen (à 2 Weiterbildungstage) mit einem Gesamtumfang von 64 Unterrichtsstunden sowie fünf Aufbaumodulen (à 2 Weiterbildungstage, Beginn: September 2017) mit einem Gesamtumfang von 86 Unterrichtsstunden zusammen. Gesamtleitung:
Günther Rebel, ReferentInnen: Christina Breuer, Bruno Augusto De Carvalho, Tsutomu Ozeki
Termine: 10./11. März 2017, 28./29. April 2017,  9./10. Juni 2017 | 7./8. Juli 2017. Informationen: www.sobi-muenster.de

Confidance - ein Wochenendkurs mit Christina Breuer

        Confidance setzt sich zusammen aus Confidence und Dance – Selbstvertrauen und Tanz. Confidance vereint zeitgenössischen Tanz mit einem Coachingansatz zur Entwicklung und Stärkung der Persönlichkeit. Confidance schult die Teilnehmenden, ihren Körper wahrzunehmen, Emotionen in Bewegung auszudrücken und über den Tanz ein Ventil für Entspannung und Ressourcenstärkung im Alltag zu finden. Das Angebot richtet sich an Erwachsene ab 20 Jahren, die Spaß daran haben, Bewegung in ihren Alltag zu bringen. Confidance setzt keine tänzerischen Vorkenntnisse voraus, ist aber für fortgeschrittene TänzerInnen genauso geeignet wie für Anfänger. Termin:  4./5. März 2017, jeweils 15 bis 19 Uhr. Leitung: Christina Breuer, Kosten: 134/110 €. Informationen: www.sobi-muenster.de

TanzRaum Münster

Choreografische Werkstatt 5.0

„Lasst uns Tanzkunst machen und zusammen ein Stück entwickeln“, so laden Ruth und Uli Trautmann vom TanzRaum alle ein, die Lust an Kreativität und Bewegung haben. Am 26. und 27. November sollen  im TanzRaum an der Gasselstiege 115 Soli, Duos, Gruppenstücke gestaltet werden. Bewegung, Musik, Fantasie, Raum, Zeit, Kontakt Begleitet durch zielgerichtete Köperarbeit und Training soll das Ziel sein. Anmeldungen unter Tel. 0251-9 87 26-28  oder per Mail an  info@tanzraum-muenster.de


Fortbildung Kindertanz
Tänze und Tanzen mit allen Sinnen in Vor- und Grundschulalter stehen im Mittelpunkt eines Seminars am 11./12. Februar 2017. Gelehrt werden Tänze, die man sofort mit den Kindern tanzen kann. Informationen auf
www.tanzraum-muenster.de

Seminarreihe Grundlagen Tanzpädagogik
Am 25. März 2017 startet die Seminarreihe "Grundlagen der Tanzpädagogik" im TanzRaum Münster bei Ruth und Uli Trautmann. Die Reihe richtet sich an  Erzieher/PädagogInnen aller Richtungen, an Tänzer/SportlehrerInnen, Personen, die in heilenden/helfenden Berufen tätig sind, an alle, die Tanz in ihren Arbeitsalltag integrieren möchten, aber auch an alle, die einfach gerne tanzen. Infoabende zur Fortbildung finden am 3. Februar und am 3. März 2017 um 19 Uhr statt. Weitere Informationen auf www.tanzraum-muenster.de


Allen Leserinnen und Lesern einen schönen November - er muss angesichts der Fülle von Angeboten selbstverständlich überhaupt nicht grau sein!

 


Heike Hänscheid
Öffentlichkeitsarbeit TanzWerk Münster (
info@tanzwerk-muenster.de)

 

 

 

PS: Eure Nachrichten für den Dezember schickt gerne an heike.haenscheid@web.de