Liebe Mitglieder, liebe Interessierte,

 

 

Abschied vom alten Jahr mit all seinen Erfolgen und Niederlagen, mit den schönen und manchmal auch bösen Überraschungen - ein Jahr privates und berufliches gelebtes Leben. Heute heißt es: "Willkommen, Du neues, unbeschriebenes  Jahr". Mit Grüßen vom TanzWerk-Vorstand wünsche ich Euch und Ihnen allen einen "guten Rutsch", vor allem aber ein gesundes, frohes und erfolgreiches 2019! Freuen wir uns auch auf das, was es rund um den Tanz Neues, Spannendes und Erfreuliches geben wird - egal, ob als "Macher*in" oder einfach als Genießende!

Schauen wir also hier, mit was uns der Januar 2019 auf den Geschmack bringt:

 

TanzWerk Münster

Am  29. April steht wieder der Welttanztag an, dieses Mal an einem Montag. Wie schon bekannt, ist in 2019 der Bereich rund um die Stubengasse als Ort für den "Tanz in der Stadt" ausgesucht worden. 

Der Parcours beginnt auf den Wiesen an der Windhorststaße/Promenade. Von dort geht es weiter zum Bereich Harsewinkel-/Stubengassenplatz. Jede teilnehmende Gruppe und Compagnie kann vier Minuten gestalten. Die Detailplanung möchte das Orga-Team um Mitte Januar abschließen. Wer sich noch nicht wegen einer Teilnahme gemeldet hat, sollte dies als ersten Vorsatz für 2019 auf die Liste schreiben...

 

Ballettschule Heidi Sievert

Svenja Gasche und Petra Wiegert laden ein, sich für den folgenden Workshop der Ballettschule Heidi Sievert anzumelden, der Anfang Februar stattfindet.

WORKSHOP Moderner Tanz am 2. und 3. Februar  mit IKER ARRUE

1. Mittelstufe:  Sa./So. von 10 bis 11.30 Uhr

2. Fortgeschrittene:  Sa./So. von 12 bis 13.30 Uhr.

Über den Dozenten: 

Zum professionellen Tanz kam der in San Sebastian im Baskenland geborene Iker Arrue über Umwege. Er entschied sich zunächst für ein Architekturstudium, bevor er seine Leidenschaft zum Beruf machte und Choreograph wurde. Als Tänzer und Choreograf hat er bereits international in Spanien, den Niederlanden, Deutschland und Dänemark mit verschiedenen Choreografen gearbeitet. Arrue wirkte außerdem bei „Dance und Performativity“ mit, einer Vortragsreihe zum zeitgenössischen Tanz, die sich mit Fragen der Philosophie und Ästhetik beschäftigte. 2009 gründete Arrue das AI DO PROJECT. Das Ensemble verbindet zeitgenössischen Tanz mit der japanischen Kampfkunst Aikido. Aktuell hat er für die Folkwang Tanzstudios - Kompanie ein Stück entworfen und im Rahmen von tanz NRW im Pumpenhaus gezeigt.

Die Arbeit von Iker bezieht sich auf das „Gliedmaßenbewusstsein“ in Bezug auf die Körpermitte und die Verwendung von horizontalen, vertikalen und schrägen räumlichen Ebenen. Er möchte die Art und Weise, wie wir unseren Körper auf den umgebenden Raum beziehen, intensiver zum Ausdruck bringen. Hierbei wird besonderes Augenmerk auf Gewichtsverlagerungen, Spiralen, Off- Balance-Arbeiten gelegt. Ein weiterer Schwerpunkt des Workshops ist die Verwendung von minimalen muskulären Anstrengungen, um eine Vielfalt von Bewegungsqualitäten zu entwickeln.

 

Anmeldung und Auskunft: 

Ballettschule Heidi Sievert

Tibusstraße 7–11, 48143 Münster

Tel.: 0251/48 29 200, Fax: 0251/ 48 29 530

info@ballettschule-heidi-sievert.de

 

 

TanzTheater Münster

EINE WINTERREISE

Dieser Tanzabend von Hans Henning Paar zu Musik von Hans Zender bietet eine  komponierte Interpretation für Tenor und Kammerorchester von Schuberts "Winterreise". Er feiert seine Premiere am Samstag, 19. Januar, um 19.30 Uhr im Großen Haus.

 »Fremd bin ich eingezogen, fremd zieh‘ ich wieder aus…« Mit diesen Worten beginnt einer der bekanntesten Liederzyklen der Romantik, die WINTERREISE, mit dem Franz Schubert (1797–1828) eine Kette von Rückblicken und Stimmungen eines von der Liebe enttäuschten Mannes auf seiner ziellosen Reise durch eine erstarrte Winterlandschaft beschreibt – eine Reise, die keine Rückkehr kennt. 

Hans Zender durchbricht in seiner komponierten Interpretation die ästhetische Routine der Klassiker-Rezeption: Mittels Dissonanzen, Montagen, Abbrüchen, Wiederholungen und verfremdeten Klangeffekten zeigt er Brüche auf, vergrößert Kontraste und verschärft Akzentuierungen, so dass die WINTERREISE (für uns heute) wieder so ungewohnt klingt wie das Original für die Hörer zur Zeit ihrer Entstehung. Fasziniert von der Synthese aus Tradition und Moderne, übersetzt Hans Henning Paar die Metaphern des Stückes in eine klare, auf das Wesentliche reduzierte Bewegungssprache. Durch die Integration des Sängers in das Tanzgeschehen entsteht ein unvergleichlich bildhaft-dramatisches Gesamtwerk.

Eine weitere Vorstellung kann man am 26. Januar besuchen.

 

Ausstellung: BEHIND THE CURTAIN

Seit Ende 2016 begleitet der Fotograf Michael Johann Dedeke für seine neue Ausstellung BEHIND THE CURTAIN das Tanztheater Münster. Abseits der großen Bühne – von Bauproben über unzählige Stunden im Ballettsaal bis zu Generalproben – hat er sich dem Universum TanzTheaterMünster und seinen Protagonisten vorsichtig angenähert und die unterschiedlichen Facetten festgehalten. Über 30.000 Fotos sind so innerhalb der letzten drei Jahre entstanden, außerdem zahlreiche Interviews sowie der gleichnamige Film zur Fotoausstellung (Martina Cwojdzinski in: Stylus 3/18).

Die Ausstellung ist ab Samstag, 19. Januar, im Anschluss an die Premiere im oberen Foyer zu sehen 

 

Theater im Pumpenhaus

 

IN GIRUM IMUS NOCTE ET CONSUMIMUR IGNI 

Hinter dem langen lateinischen Titel verbirgt sich ein metaphysisch anmutendes Stück für vier Tänzer*innen, das unter die Haut geht. Der italienische Choreograf Roberto Castello zeigt in Licht und Dunkel getauchte Episoden des endlos in Wünschen verzehrten Lebens, das verblüffende Perspektiven bietet. Streng durchgetaktet von einem hypnotischen Rhythmus und einer Stimme aus dem Off, die bestimmt, was wir sehen, treibt er die Tänzer*innen in einer komplexen Choreografie an ihre Grenzen.

Zu sehen am Freitag, 25., und Samstag, 26. Januar, jeweils um 20 Uhr. Karten an der Abendkasse 16 Euro, erm. 9 Euro.

 

Landesarbeitsgemeinschaft Tanz (LAG Tanz) NRW

Datenschutz für Kulturschaffende 

Informationen zu den  Regularien der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem neuen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG_neu) gibt ein Seminar, das auch erste Handlungsschritte für eine Umsetzung im Bereich der Kultur aufgezeigt will. Es findet statt am Samstag, 12. Januar 2019, von 13 bis 17 Uhr im Chor-Forum, Essen. Dozent ist Christian Korte, Rechtsanwalt.

Fachtagung TANZ – TEILHABE – TRANSFER

Die Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen veranstaltet die nun dritte Fachtagung in der Reihe "Tanz in der Kindheit" mit dem thematischen Schwerpunkt Tanz – Teilhabe – Transfer in der Kindheit. Die Tagung läuft am 19. und 20. Januar 2019 in der Katholischen Hochschule NRW, Köln.Die Teilnahme ist kostenlos.

14. Kinder- und Jugendtanzfestival NRW

Vom 1 bis 3. Februar 2019 findet in der Aula am Ostwall Dortmund das Festival "GET ON STAGE" statt. Es bringt rund 80 Gruppen mit über 800 jungen Tänzer*innen aus ganz NRW zusammen. GET ON STAGE ist eine Plattform für junge Gruppen und Ensembles aus sämtlichen Stilrichtungen.

 

Tanzprojekte im öffentlichen Raum

Dieser Fachtag für Tanzvermittler*innen, -pädagog*innen und Choreograf*innen beschäftigt sich mit dem urbanen öffentlichen Raum als Ort des Begegnens, des Austausches, des Widerspruchs, der Spannungsverhältnisse zwischen gesellschaftlichen Ansprüchen und ökonomischen Interessen – als Standortfaktor, Identitätsraum, politischer Raum, Aufenthaltsraum, Erlebnisraum, Ruhe- und Rückzugsraum, Verkaufsraum, Schauraum, Verwertungsraum. Ein Ort der geschriebenen und ungeschriebenen (-gelesenen?!) Gesetze. Wie tanzen wir an so einem Ort? Ziel des Fachtags ist es, mit performativen Mitteln dieser Fragestellung jenseits des Theaterraums, also vor Ort nachzugehen und (neu) zu verhandeln.

Veranstaltung am 16. Februar 2019, von 10.30 bis 18.30 Uhr im MUK Dortmund
Dozentin: Sonia Franken.

Zu allen Angeboten gibt es Informationen auf der LAG Homepage unter www.lag-tanz-nrw.de.

 

Bitte beachtet den Anhang an diesen Newsletter, den Günther Rebel Eurer Aufmerksamkeit empfiehlt.

Mit herzlichen Grüßen, auch  im Namen des Vorstands, 

Heike Hänscheid
Öffentlichkeitsarbeit TanzWerk Münster (info@tanzwerk-muenster.de)

 

PS: Denkt bitte rechtzeitig an die Übermittlung der  Termine für Februar  2019  an heike.haenscheid@web.de.

 


Download
Januar Günther Anhang.docx
Microsoft Word Dokument 18.6 KB