Ausgabe 56,  März  2020

 

Liebe Mitglieder, liebe Interessierte, liebe Tanzbegeisterte,

ganz so fröhlich beginnt der Newsletter für den neuen Monat dieses Mal nicht: Wie die meisten von Euch sicher inzwischen gehört oder gelesen haben, ist mit Ingeborg Kölling eine nicht nur für Münster bedeutende Tanz-Persönlichkeit kurz vor Vollendung ihres 94. Lebensjahres gestorben.

Sie  hat, seit sie 1955 nach Münster kam, dem Tanz in der Stadt immer wieder wichtige Impulse gegeben.

Die gebürtige Dresdnerin war an der Dresdner und der Bayerischen Staatsoper als Ballerina engagiert, ehe sie, gemeinsam mit Ehemann Rudolf, vom damaligen Intendanten Bruno von Niessen an das münstersche Stadttheater verpflichtet wurde.  1963 gründeten beide die erste münstersche Ballettschule, die - später unter der Leitung von Tochter Nicole - bis 1992 bestand. 

 

Doch nicht allein um die eigene Schule kümmerte sich Ingeborg Kölling: Sie gründete 1989 das bis heute bestehende "Münsteraner Tanzfestival" mit - das Foto entstand 1991 im alten Jovel. Auch war sie viele Jahre lang im Vorstand des Deutschen Berufsverbands für Tanzpädagogik tätig.

 

In Münster war sie - gemeinsam mit Ballettmeister Günther Rebel und anderen Kollegen und Tanzbegeisterten Mitbegründerin der Münster-Sektion des Welttanzverbands CID, aus dem der Verein "TanzWerk" hervorgegangen ist. Dessen erfolgreiche Arbeit, u.a. mit der Ausrichtung des jährlichen Welttanztages im April, hat sie stets beratend mit ihrer langjährigen Erfahrung unterstützt. Wir vermissen Dich, liebe Ingeborg!

 

Unser Tanz-Zitat für den März stammt von George de Las Cuevas:

 

"Ich glaube immer, dass Tanz vier Künste enthält. Musik, Choreografie, Malerei und Literatur."

 

 

Tanztheater Münster

 

DER KLEINE PRINZ

Das Tanzstück von Hans Henning Paar nach Antoine de Saint-Exupérys LE PETIT PRINCE zu Musik von Erik Satie feiert Premiere am Freitag, 27. März, um  19.30 Uhr im Kleinen Haus. Zuvor kann man es bei einer Matinée am Sonntag, 22. März, um 11.30 Uhr bereits einmal sehen. 

Antoine de Saint-Exupérys DER KLEINE PRINZ – eine der schönsten Geschichten um Freundschaft und Liebe – ist ein Märchen für Kinder und auch für Erwachsene. 

Ein in der Wüste notgelandeter Flieger trifft auf einen kleinen Jungen, der ihm in vielen Gesprächen von seiner Reise erzählt, die ihn von seinem Heimatplaneten auf die Erde geführt hat. Die Suche nach sich selbst und die Neugier des kleinen Prinzen auf Unbekanntes, seine Reise zu den sieben Planeten und die Begegnungen mit deren Bewohnern, ihren Sorgen und Sehnsüchten, führt zu der Erkenntnis, dass Freundschaft auch immer mit Vertrauen, Treue und Verantwortung zu tun hat. 

In poetischen Bildern erzählt Hans Henning Paar von dem stets neu zu ergründenden Geheimnis von Freundschaft und Liebe. 

Weitere Vorstellungen werden  im April, Mai und Juni zu sehen sein. Tickets & weitere Informationen www.theater-muenster.de.

 

 DER HIMMLISCHE SPIEGEL 

 

Den Tanzabend von Hans Henning Paar zu Musik von Pierre Oser, inspiriert von Hieronymus Boschs GARTEN DER LÜSTE, kann man am Freitag, 13. März , um 19.30 Uhr im Großen Haus noch einmal sehen.

 

 AFTER THE PARTY 

Als Gastspiel ist dieses Solo für Thomas Noone zu sehen. 

Ein Mann, zusammengesunken auf einem Stuhl, erschöpft  von unzähligen Gesprächen, die in seiner Wahrnehmung zu einem einzigen verschmelzen. Er versucht, Bedeutendes von Unwichtigem zu trennen, sich an das Gute zu erinnern und das Schlechte zu verdrängen. Die unerwartete Konfrontation mit seinem Alter Ego entwickelt sich zu einem intensiven, absurden Dialog, der - mittels Bewegung und einer rebellischen Puppe - Wahrheiten, Lügen und Träume offenbart. Vorstellung am Donnerstag, 19. März, im Kleinen Haus um 19.30 Uhr, Tickets 15.-/10.- Euro

 

Neues aus der Tanzwelt

 

Tänzer*innen gesucht

 

Der Dachverband Tanz Deutschland gibt einen "Open Call für Auditions" bekannt:: Gesucht werden Tänzer*innen für eine mixed-abled Tanzcompany.

Das LOFFT etabliert eine professionelle mixed-abled Tanzcompany und sucht dafür fünf Tänzer*innen mit normierten und nicht normierbaren Körperlichkeiten. Die Company wird in 2020 und 2021 jeweils eine Uraufführung erarbeiten. Die Tänzer*innen werden für alle Arbeitsphasen verpflichtet und angemessen vergütet. 

Alle Informationen zum Verfahren sowie Informationen zu Bewerbungsvoraussetzungen finden sich auf der LOFFT-Website. Wir freuen uns auf Bewerbungsunterlagen mit Bild und Lebenslauf bis 15.März 2020 an ausschreibung@lofft.de. Die Teilnahme an der Audition ist nur nach Einladung möglich.

 

Wer diesen Newsletter nicht mehr zugeschickt bekommen möchte, sendet  bitte eine kurze Mail mit dem Betreff: Abmeldung an  tanzwerk-muenster.de. Die Daten werden daraufhin umgehend aus unserem System gelöscht.

Mit herzlichen Grüßen, auch  im Namen des Vorstands, Heike Hänscheid
Öffentlichkeitsarbeit TanzWerk Münster (info@tanzwerk-muenster.de)

 

PS: Denkt bitte rechtzeitig an die Übermittlung der  Termine für April  2020  an heike.haenscheid@web.de